1 Kommentar

Allgemein und Mönch – by Mentor

Einführung

Nachdem ich süchtigerweise alle neuen Berichte über Diablo 3 auf der Gamescom und der BlizzCon aufgesogen habe wie ein trockener Schwamm – kein Wunder nach dieser Durststrecke – bin ich am letzten Tag der Gamescom auch noch in den Genuss gekommen, die Diablo 3 Demo, bei der mittlerweile auch der Mönch freigeschaltet wurde, zu spielen.

Da bereits ausführliche Spielberichte online verfügbar sind und ich leider nur an einer Spiel-Session teilnehmen konnte, werde ich über allgemeine Inhalte der Demo eher weniger schreiben, da dies an anderer Stelle nachgelesen werden kann. Kleine Besonderheiten, die mir aufgefallen sind, werde ich aber dennoch erwähnen.

Allgemeines

Grafik

Die Grafik ist, wie ich schon bereits in diversen Trailern gesehen habe, wirklich atemberaubend und sehr atmosphärisch. Die Farbgebung ist definitiv gut und gerade der in der Demo abgebildete Akt 2 ist besser dargestellt als in Diablo 2. Alleine dem Wüstenwind hätte ich ewig zusehen können.
Die Skill-Animationen sind ebenfalls aus verschiedenen Videos bekannt und meiner Meinung nach auch ansprechend umgesetzt. Lediglich im Kampfgetümmel weiß man leider aufgrund explodierender Körper und magischen Eruptionen teilweise gar nicht, wo man gerade ist und was man tut. Daher halte ich mittlerweile auch die Spielerzahlbegrenzungen, die bisher genannt wurden für realistisch. Mit 8 Leuten würde ich das Spiel so nicht spielen wollen.

Die Spielwelt

Der 2. Akt ist wie gesagt sehr schön umgesetzt. In der Demo gab es 3 Quests, die man erledigen konnte, wozu ich leider nicht kam. Die Außenwelt als auch die Dungeons haben mir gefallen. Allerdings hatte ich in den Dungeons teilweise Orientierungsprobleme, da es stellenweise sehr dunkel wurde.

Das neue Interface

Am Anfang war es ein wenig schwierig, aber man hat sich sehr schnell daran gewöhnt. Besonders praktisch ist die Funktion mit TAB einen dritten Skill auf der Maus zu haben, den man bei Bedarf mit jenem auf der rechten Maustaste switchen kann.

Items

Man war bereits gut ausgestattet und die Items, die droppten, erinnerten stark an Diablo 2, waren also bereits balanced im Vergleich zur alten Demo. Ich habe mich daher nicht sehr ausführlich mit dem Loot beschäftigt und lieber die wenige Zeit zum Monster-Hacken genutzt.

Ärgerlicherweise stellte ich fest, dass die normalen Heiltränke für mich nicht nutzbar waren, nur die kleinen. Ob sie lediglich gesperrt waren, oder es eine Level-Begrenzung für die Tränke gibt, habe ich nicht rausbekommen.

Ein lädierter Topaz, den ich fand, brachte mich ein wenig ins Grübeln. Den genauen Wortlaut weiß ich leider nicht mehr, jedoch habe ich es so verstanden, dass man ihn nur in „elektrische“ Gegenstände einsetzen könne. Wie das gemeint war, weiß ich nicht.
In der Waffe machte er +20% schnellere Erholung, in Rüstungsteilen +4 Stärke.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

0

Verfasse eine Antwort

1 Kommentar auf "Allgemein und Mönch – by Mentor"

avatar
Sortieren nach:   neuste | älteste | am höchsten bewertet
trackback

[…] Zum Diablo 3 Demo Spielbericht von Mentor […]

wpDiscuz