Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neu(er) Spieler: Rat und Tat bitte: DH oder KR
#1
Hallo,

vor laaanger Zeit hatten meine Frau und ich etwas Diablo 3 gespielt. Es muss so um die Zeit 2.0 gewesen sein. Ich hatte einen Barbaren auf 49, Sie eine Dämonenjägerin auf 51. Aus diversen Gründen zu wenig Zeit gehabt, wieder anzusetzen.

Ich möchte nun für mich wieder mit Diablo III beginnen, da in den kommenden Monaten genug Zeit ansteht. Diablo hat etwas so... nun, geruhsames und entspannendes.

Ich habe also nie das Spiel größer als Stufe 49 erlebt und gesehen. Das möchte ich nun ändern. Den Barbaren habe ich gelöscht, da ich komplett neu ansetzen möchte.

Meine Frage um RAT von Euch als erfahrene Spieler:

WICHTIGE KERNFRAGE ALSO:
---------------------------------
1. DÄMONENJÄGER oder KREUZRITTER: Nicht, wer ist "Besser", sondern mit welchen der beiden komme ich gut durch.

Kreuzritter: Nahkampf, ideal. Aber -20% Schaden auf Zweihänder? Lohnt sich da wenn ein Zweihänder überhaupt oder ist das jetzt eher so die Zwangrichtung: Einhandwaffen?

Dämonenjäger: Ich habe immer die Fähigkeit "Schnellfeuer" intensiv genutzt und Spiel darauf ausgerichtet. Muss ich später komplett umsteigen oder kann man sich auch darauf verstärken und bestehen?

Kreuzritter oder Dämonenjäger: Ich mag beide Spielstile. Aber welcher von beiden ist für einen Neuling, ohne Gold, ohne Superüberitems, also quasi von Null an beständiger, kann eher bestehen? Sicher: Glaubens- und Übungsfrage aber eine generelle Richtung würde helfen, damit ich mich festlegen kann. Erst einmal.

KR: Dicke Rüstung und Schilf, scheint mir solide und damit gut klar zu kommen. Standhaft. SPäter auch?

DH: Schnellfeuer intensiv genutzt. Muss man später umsteigen, da nicht genug Schaden? Distanz, also eher schwach auf der Brust: Wie sieht es da in Portalen und Abenteuermodus aus: Kann der überhaupt bestehen?

Ihr versteht also: Ich kann Null einschätzen, wie schwer das Spiel später wird oder ist und welcher der beiden ohne Super Ausrüstung solide gegenhalten kann. Ich mag beide, möchte mich aber je nach Eurer Hilfe festlegen.

GENERELLER RAT BITTE:
----------------------------------------------------------
2. SCHWIERIGKEITSGRAD: Ich würde mit "schwer" noch einmal die Geschichte schön in Ruhe durchspielen. Nach der Geschichte dann mit dem Abenteurermodus auf 70 weiterspielen. Gut soweit?

3. SETS / BUILDS: Ich erinnere mich, in 49 Stufen nicht ein Setteil gefunden zu haben. Das kommt also dann später (ab 70 nehme ich an), da kann ich dann versuchen, Dinge zu finden und danach irgend einen Build zu folgen, richtig? Finden sich diese Setteile zufällig oder bestimmte in bestimmten Regionen?

4. ALLES WEITERE: Erst einmal normal (bzw. "schwer") durchspielen, da ich die Geschichte auch nicht mehr genau kenne. Weitere Gedanken dann ab 50 bis 70, richtig?

Ich bitte um Euren Rat, vielen Dank
Zitieren
#2
Hi, zunächst stellt sich die Frage ob du auch die Erweiterung ROS hast?

Weil bis Lvl 70 (bzw Abenteuermodus) ist eigentlich alle nur sehr langes Tutoriell.

Du kommst mit beiden Klassen gut durch das Spiel.

Schwierigkeitsgrad: den wählen wo es ohnefrust zu sterben am meisten Spaß macht.

Wenn du schnell Set für deine Klasse haben willst, spiele einfach Saison 5.
Hast ja noch ungefähr 2 Wochen bis zum Ende.
Zitieren
#3
Also auf alle Fälle: Dämonenjäger
...nein Kreuzritter
...nein...

Also das hängt ganz von dem persönlichen Spielstil ab. Die Vor- und Nachteile der beiden Klassen hast Du ja schon ein wenig herausgearbeitet. Natürlich kann man den Kreuzritter auch als Fernkämpfer spielen ("Capt.-America-Build") oder den Dämonenjäger als Nahkämpfer ("Schatten-Set"), aber am besten läuft es, wenn man den Kreuzritter als Nahkämpfer nutzt und den Dämonenjäger als wendigen Fernkämpfer - womit wir auch Schnellfeuer ausschließen können, da man dafür zu lange stehen bleiben muss (auch wenn es Items gibt, die spezielle Schnellfeuer boosten).

Der Kreuzritter kann übrigens eine Zweihandwaffe - wie andere Klassen auch - ohne Malus führen. Wenn er aber die Zweihandwaffe einhändig führt und in der "Offhand" einen Schild, dann muss die passive Fertigkeit "Himmlische Stärke" ausgerüstete sein, mit der Konsequenz, dass der verursachte Schaden um 20% reduziert wird.

Der Schwierigkeitsgrad sollte so gewählt sein, dass einem die Goblins nicht entwischen - als grobe Faustformel. Ob Du erst die Kampagne noch mal spielst, oder direkt im Abenteuermodus einstreigst, auf 70 levelst und die Geschichte dann nachholst, bleibt Dir überlassen - beides ist möglich.
[Wenn Ihr auf dem PC unterwegs seid, dann könnte ich Euch anbieten, Euch schnell auf Lvl 70 zu ziehen - dauert meist keine 30min].

Klassenspezifische Set-Teile dropen nur ab der Schwierigkeitsstufe "Qual 1" - darunter findet man meist nur Teile aus dem Blackthorn-Set, das keine bestimmten Klassen-Skills unterstützt und generell von jedem getragen werden könnte. Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto wahrscheinlicher dropen legendäre Gegenstände - mit 10%iger Wahrscheinichkeit sind diese dann uralt-legendär - also noch mal wesentlich wertvoller.

Dann mal viel Spaß beim Wiedereinstieg!
Zitieren
#4
Hallo und vielen Dank. Ja, ich habe natürlich die Erweiterung. Etwas vorgelesen die letzten Tage war herauszurören aus dem Netz: Kreuzritter sei zu schwach und wenig beliebt. Mir gefällt aber eben das Aussehen und klassisches Ritterbild. Der Schadensverlust mit Zweihand und Schild stösst mich aber ab. Vermutlich reicht es genau deshalb nicht.

Etwas Hilfe später würde mich freuen, wenn ich da so mit 50 bis 55 durch sein sollte. Die Zeit bis 70 würde ich gerne überbrücken.
Zitieren
#5
Wenn Dir die Wahl so schwer fällt, dann zieh Dir doch einfach beide hoch (oder lass Dir dabei helfen). Mit Kanais Würfel ist es inzwischen recht einfach geworden, fehlende Set-Teile herzustellen (Set-Teile umwandeln, oder seltene Ausrüstung zu legendärer aufwerten).

Den "Schildschlag"-Kreuzritter spiele ich mindestens genau so gerne, wie den "Unholy"-Dämonenjäger. Der Kreuzritter mit dem Ansucher-Set ist dagegen sehr passiv, provoziert die Gegner und gibt ihnen Gelegenheit, sich an seiner Dornenrüstung eine blutige Nase zu holen.

Wenn man mal die "Non-Season"-Rangliste anschaut, dann sieht es da wie folgt aus (gemessen an den erreichten Greater Rift-Stufen):
- Zauberer (GRift Lvl 96)
- Kreuzritter (95)
- Barbar (94)
- Dämonenjäger/Hexendoktor (92)
- Mönch (91)

Die stärksten Gruppen bestehen meines Wissens aus einem Zauberer (Damage-Dealer) und 3 Supportern (Barbar/Mönch). Bin da aber nicht so auf dem Laufenden, da ich wenig Ambitionen habe, mich in GRifts zu messen und außerdem kein Pro-Gamer bin. Zudem kann das mit dem demnächst anstehenden Patch schon wieder ganz anders aussehen.

Vielleicht helfen Dir auch die Youtube-Videos von MeFrisky oder 4Fansites/Jessi bei der Entscheidungsfindung.
Zitieren
#6
Vielen Dank.

Ich habe mir ein paar Videos und die Fanseite angeschaut. Ich werde jetzt (da angefangen) meinen Kreuzritter weiterspielen. Ich erinnere mich, das ich damalig Wochen brauchte, um von 50 bis 60 weiterzuspielen aber erst einmal jetzt die kommenden Tage durch die Geschichte durch und weiterschauen.

Dämonenjäger und Kreuzritter sind es jetzt geworden. Den "DH" werde ich später dann wohl mit diesem Abenteuermodus nachziehen; Wenn ich soweit durchhalte.

Erst einmal weiter orientieren.

Und DANKE Euch!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Multichar Spieler oder ein Char? pr1mus 15 4.208 02.04.2014, 14:17
Letzter Beitrag: Battlehammer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste