Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ladderreset als einzige Lösung für Langzeitmotivation beim Farmen?!
#1
Hi Leute,

auch wenn ich weiterhin echt Spaß am Spiel habe, befürchte ich kommende Entwicklung. Zur Zeit ist es nun wirklich nicht mehr einfach ein Item zu finden, das mehr als 10 Millionen, geschweigedenn 100+M, wert ist. Ich erweiter mein Reichtum zu 90% Auktionshaus (Kauf und Wiederverkauf von Items) und maximal 10% durch Dropps.

Dies wird sich eher ins negative entwickeln. Was ist denn in 6 oder 12 Monaten? Betrachtet man die Entwicklung der letzten Monaten, so ist selbst eine Waffe mit 1100 Dps, Sockel, 80+Crit nichts mehr wert. Wäre ja irgendwie schade, wenn man wirklich nur noch 1-2 Mal im Jahr was brauchbares findet. Aber genau darauf läuft es ohne Neuerungen doch hinaus oder nicht?

Wie kann man dem entgegen wirken? Meiner Meinung nach nur mit einem Ladderreset.
Das Droppen von "besseren" Items würde nur dazu führen, dass diese ebenso schnell an Wert verlieren.
Ich weiß, dass ein Ladderreset nicht vorgesehen ist und auch durchs AH nicht wirklich richtig wäre, aber wie sonst?

Wie seht ihr die Zukunft von D3 bezüglich der von mir angesprochenen Problematik?

LG
[url=[Bild: 09af62a4b0f20118b278c4effaec1a2b.png]][Bild: 09af62a4b0f20118b278c4effaec1a2b.png][/URL]
[COLOR="Red"]
[SIZE="2"][Bild: asdsadasdqawdqwdwq.png]
R.I.P. Diablo 2 Chars[/SIZE]
[/COLOR]
Zitieren
#2
jo grundsätzlich seh ich das auch so ein patch zögert sowas zwar immer wieder 1 monat raus aber im prinzip kommts immer wieder aufs selbe...

auserdem hab ich immer gern ladder hoch gespielt wäre dafür ^^ aber mich fragt einfach keiner ;D
Zelda Theme Piano - Thread
So long ... Skysurfer
Zitieren
#3
Ach komm, du hast dich doch auf meinen Laptop geschlichen und in meinem dreiseitigen Artikelentwurf gewühlt, der zufällig den Titel trägt:

"Artikel: Diablo 3 braucht einen Reset der Wirtschaft - doch auf welche Weise?" :laugh3:

Aber das ist offensichtlich ein Schluss, zu dem man einfach kommen muss.
[Bild: gosu-info-banner-diablo3-heroes-hearthst...0_news.png]
Zitieren
#4
versteh das problem nicht Smile
teile mit nahezu perfectem roll werden immer noch recht viel gold bringen. 0815 items bzw gehobenere sachen, aber eben nicht nah an perfect werden auch günstiger werden.

die entwicklung kann man doch im grunde nur begrüßen. immerhin kommt so jeder an gutes equip und das für nen kleinen geldbeutel. und die spreu wird sich immer noch vom weizen trennen, nur der wirkliche vorteil wird halt nicht so groß ausfallen.

als jemand der gerne einfach nur zockt und nicht groß lust auf wirtschaftssimulation hat finde es äußerst praktisch.

aber wer weiß was patches noch so bringen. pvp wird den markt mit sicherheit auch beleben und die haben bestimmt noch mehr auf halde
PSN : myadictivo --- Bnet : myadictivo#2523
Xbox One : myadictivo --- Steam : Myadictivo77
WiiU : myadictivo --- Origin : Myadictivo
Zitieren
#5
Ich sehe das Problem auch nicht ganz so. es gibt noch genügend sauteure Items. Es ist doch eher so, je näher man dem BiS Item kommt,umso teurer wird es, und das man immer günstiger an immer bessere Items kommt finde ich auch nicht falsch. Das die Preise langsam fallen ist ja logisch, überlege doch mal was der erste PC gekostet hat,und wie schlecht der war. Die sollten einfach von Zeit zu Zeit nen neuen Itemslot (a la Schmuckstück etc.) mit entsprechenden Items reinpatchen, so gibt es wieder nen hohen Bedarf an entsprechenden Items, und nen neuen Wirtschaftsfaktor.
Zitieren
#6
Seh ich auch so, in der Regel reguliert sich der Mark selbst. Wäre nur dafür das Blizzard noch´n paar neue Items entwirft und ins Spiel integriert.
[Bild: 3381a803f8d43a79d9a6fe9c3d2cd691.png]
Zitieren
#7
Mal ganz ehrlich: Wie soll man eine Ladder zurücksetzen, wenn es gar keine Ladder gibt?

Für mich ist das Hauptproblem die Tatsache, dass es im Spiel pro Slot nur eine ganz beschränkte Menge an guten Items gibt. Wenn man hier die Vielfalt (nicht die Dropwahrscheinlihckiet!) an brauchbaren Items erhöht, dann reguliert sich das ganze von selbst.
[Bild: 2ipzXoW.png]
Zitieren
#8
TheAnswer schrieb:auch wenn ich weiterhin echt Spaß am Spiel habe, befürchte ich kommende Entwicklung.

Klar den Spaß habe ich auch, habe noch einen langen Weg vor mir, Plvl 100 auf HC, Hellfire-Ring auf HC (habe immerhin schon 1 Organ). :ugly: Nur welche Entwicklung soll mir denn diesen Spaß nehmen?

TheAnswer schrieb:Zur Zeit ist es nun wirklich nicht mehr einfach ein Item zu finden, das mehr als 10 Millionen, geschweigedenn 100+M, wert ist. Ich erweiter mein Reichtum zu 90% Auktionshaus (Kauf und Wiederverkauf von Items) und maximal 10% durch Dropps.

Achso, es geht mal wieder ums AH/RMAH. Wenn ich nur Reichtum und Millionen lese... ich sollte das Thema gleich wieder verlassen. Nur kurz: Ich nutze nur den Verkauf im AH, nicht auf Gewinn oder Berreicherung bezogen, sondern zu teilweise geringen kleinen Preisen, zusätzlich die Einnahmen durch Goldfund, ergibt für mich ein gutes Kapital, dass ich in Edelsteine craften investieren kann. Für mehr brauche ich kein Gold. Und da sehe ich keine Chance für eine negative Entwicklung in den kommenden Monaten.:wink2:

Kurzum, Ladder Reset? Nein, danke.
[Bild: image.php?type=sigpic&userid=2536&dateline=1332316570]
Zitieren
#9
Melia, wir sind HC Spieler. Dort ist die Wirtschaft noch bunt und plüschig Big Grin

Nein ehrlich, was SC angeht seh ich das ähnlich. Man kann sich nur da raus halten, indem man Selffound spielt, dann interagiert man aber kaum bis gar nicht mit anderen Spielern. Irgendwann wird es Endcontent geben, wo die ganzen AH Spieler schon mit 1 Mio Gold so stark sind, dass der Endcontent auch dementsprechend hart sein muss. Spätestens hier fliegen die Selffounder raus, weil sie nicht mithalten können. Dasselbe wird eventuell für PvP gelten, wenn sie dort die Motivation verlieren, weil sie andauernd auf IMBA-AH-Equipped Guys treffen.

Mit jedem Tag geht die Spirale weiter nach unten. Mit jedem Tag werden die Items wertloser, die teuren Items teuer (denn jeden Tag sind mehr Leute durch ihr AH-Equippen auf der Suche nach den BiS-Items, d.h. die Nachfrage nach denen steigt täglich, und damit auch der Preis). Und das wird kein Ende nehmen.
Zitieren
#10
Ich bin auch selffound spieler und hatte noch nie Probleme mit dem Spiel, selber schuld wer sich imba items im AH kauft und dann beschwert dass er nix mehr findet.

@PvP
Die matches werden ja nach ausrüstung arrangiert, also hab ich keine Sorgen gegen 300k unbuffed dps spieler zu kämpfen

@Endgame content
Auch als selffound spieler is das machbar, man muss nur etwas mehr Zeit investieren, dafür ist dann ein umso geileres Gefühl weil man sichs wirklich selber erarbeitet hat
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Alte Schlüssel farmen in RoS ? Xylakant 5 993 20.10.2014, 22:24
Letzter Beitrag: Tarulis
  Langzeitmotivation fehlt? psuch 89 10.945 02.06.2014, 11:37
Letzter Beitrag: Zerkjin
  Wann fängt farmen an?!?! Bucky 5 1.016 02.05.2014, 14:01
Letzter Beitrag: Akkarin
  Horadrischer Beutel farmen und "mulen" tobionline 13 3.746 06.04.2014, 09:24
Letzter Beitrag: Bucky
  XP/Gold farmen: Q6 - Akt 1 - Quest 8 Nagamahu 7 2.296 05.04.2014, 17:38
Letzter Beitrag: gunay
  Farmen, drops und so weiter und sofort :) Mecharion 7 2.372 30.03.2014, 02:12
Letzter Beitrag: Mecharion
  Patch 2.0.1 - Chest Farmen jessilol 7 4.717 06.03.2014, 18:55
Letzter Beitrag: jessilol
  Equip farmen EdubZanji 3 1.097 29.12.2013, 11:30
Letzter Beitrag: isayara
  Frage zum Farmen Meharath 2 770 11.12.2012, 14:35
Letzter Beitrag: traCx
  Akt 3 Farmen Nostromo 3 2.614 27.09.2012, 15:39
Letzter Beitrag: Nostromo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste