Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
D3 als neues H&S-Konzept - Grundsätzliche Fragen
#31
Aulcus schrieb:ich stimme WhiteCloud und Andweb voll und ganz zu eigentlich wollte ich auch eine so detaillierte antwort geben ich habe aber noch immer nicht durchschaut wie man mehrere zitate in eine antwort geben kann x)
[ quote]ich stimme WhiteCloud und Andweb voll und ganz zu [ /quote]
hier steht dein text
[ quote]eigentlich wollte ich auch eine so detaillierte antwort geben ich habe aber noch immer nicht durchschaut wie man mehrere zitate in eine antwort geben kann x)
[ /quote]
sieht dann - ohne die Leerzeichen in den eckigen Klammern- so aus:

Zitat:ich stimme WhiteCloud und Andweb voll und ganz zu
hier steht dein text
Zitat:eigentlich wollte ich auch eine so detaillierte antwort geben ich habe aber noch immer nicht durchschaut wie man mehrere zitate in eine antwort geben kann x)


[ Quote] markiert den Anfang eines Zitates, [ /Quote] das Ende.
denk dir nur die Leerzeichen innerhalb der eckigen Klammern weg.

/e: sorry fürs OT, jaja das hätte man auch per PM klären können :ugly:
Zitieren
#32
dankeschön fürs erklären (: hatte das ned ganz so durchschaut wegen der nummer die nach dem namen stand..

mfg aulcus
Zitieren
#33
Im Gegensatz zu D2 haben wir in D3 zwei besser definierte Spielphasen: Die Levelphase in Lvl 1-59 und das Lategame im Inferno-Mode auf Lvl 60. In D2 war die Grenze noch recht verschwommen, auch wenn man über Lvl 85 kaum mehr vorankam und leveln wenig Bedeutung hatte.

Was das neue Early/Midgame bis 59 betrifft, sehe ich vor allem einen großen Vorteil: Man kann nach Lust und Laune herumprobieren, keine mühsamen Phasen mehr wo man Skillpoints sparen muss. Das Earlygame darf wieder Spaß machen! :grin: Was aber das Lategame betrifft, bin ich mir nicht so sicher, ob Blizzards Plan aufgeht. Vor allem das Argument, daß man in wenigen Tagen alle Kombinationen von Skills und Runen austesten kann und dann nichts mehr zu tun hat verunsichert mich.

Andererseits, 99% der Spieler hat wirklich entweder Guides 1:1 befolgt oder ahnungslos verskillte Chars auf Nightmare gespielt und sich gewundert wie man je in Hell bestehen soll. Die 1% Pro's, die fähig waren selbst effektive Chars zu bauen, haben die Chars wohl meist auf dem Taschenrechner vorgerechnet und im Spiel nur mehr getestet.



Für die Amateure und Casuals bringt die neue Regelung sicher Vorteile, sie können nun ohne Guide spielen und haben trotzdem kein Verskillrisiko. Stattdessen können sie nach Herzenslust herumprobieren bis irgendwann ein effektiver Build rauskommt :wink2: Ich glaube aber auch nicht daß es für Pro's jetzt schlechter werden MUSS. Die werden sich auch freuen, wenn sie Builds Ingame schnell testen können, anstatt sie extern durchzurechnen.



Wovon aber IMO die Langzeitmotivation extrem abhängt werden die Uniques sein. D2 bot extrem viele Uniques mit außergewöhnlichen Eigenschaften, die es sonst nirgendwo gab. Viele davon machten die fortgeschrittenen/ausgefallenen Builds erst möglich! Außerdem stellt sich die Frage wie gut Skills synergistisch genutzt werden können. Zwar will Blizzard keine Abhängigkeiten zwischen den Skills (wohl auch wegen dem Balancing von 5x20 Skills pro Char), aber wenn die guten Builds völlig offensichtlich sind, geht die LAngzeitmotivation flöten.

Wenn es nicht möglich ist, daß ein Char durch besonders ausgefallen kombinierte Skills und Items doppelt so stark werden kann wie ein einfallslos gemachter Char, wird D3 IMO scheitern. Wenn sie das schaffen, wird es viel besser als D2 je war!


EDIT 1:
NIcht zu vergessen sind die vielen Skills aus D2, die zwar cool waren, aber wegen Ineffektivität oder auch nur blöder Lage am Skilltree nie genutzt wurden. In D3 sollte man viel mehr Freiheiten haben, auch solche Skills zu nutzen, sei es auch nur für kurze Zeit.

EDIT 2:
Witzig könnten auch "regionale Guides" sein, zB wie stelle ich den idealen Char für Akt 3,Quest 5 zusammen? Das schnelle Umskillen würde sowas möglich machen... Voraussetzung ist halt eine genügend hohe Schwierigkeit des Inferno-Mode, so daß man die zusätzliche Macht auch wirklich braucht/nutzen kann.
Zitieren
#34
Tomice schrieb:Vor allem das Argument, daß man in wenigen Tagen alle Kombinationen von Skills und Runen austesten kann und dann nichts mehr zu tun hat verunsichert mich.

Naja, mit einer Respecfunktion hast du das gleiche, die halt zwangsweise gegeben sein muss, da es halt unterschiedliche Arten von Spielern gibt und wie gesagt der größteteil nunmal keine Lust hast, sich extra, weil man sich verskillt hat oder eine andere testen möchte, einen neuen Char hochzuleveln. (und das ist gewiss auch nicht mehr zeitgemäß, alleine durchs leveln eine gezwungene "Langzeitmotivation/Content" zu bringen).
Das hat man ja schon in WoW gesehen und in jeglichen anderen MMO. Irgendwann hat die Mehrzahl der Spieler darauf einfach, verständlicherweise, keine Lust mehr, geht den Weg des geringsten Widerstands, nutzt Tipps & Tricks, womit Guides wieder populärer werden, damit man eine gute Skillung hat, um sich diesen Aufwand zu ersparen.
Das Problem bei einer Respecfunktion ist einfach, das die Kosten wie gesagt entweder zu hoch oder früher oder später, da Gold nunmal ein ständiger Input ist und du irgendwann einen gewissen Überschuss hast, zu billig sind.
Ich bin ja auch dafür, das du irgendwelche Kosten hast, die dich dazu veranlassen, darüber nachzudenken, welche Skills und Runen du jetzt eigentlich benutzen willst. Aber ein passende Lösung fällt mir da auch gewiss nicht ein, sodass jeder Spielertyp sich damit anfreunden kann.

Diesbezüglich mal eine Frage: Weiß man eigentlich, ob man nur in der Stadt seine Skills wechseln kann oder auch mitten im Gefecht ? (ironische Frage)

Denn bei zweiterem ist es durchaus sinnvoll, wenn das restliche Konzept darauf ausgelegt ist, je nach Situation und schnell seine Skills wechseln zu können. So kann ich in HC, je nachdem wie schwer Hell und Inferno wird, meine offensive Sorc, die halt nur Angriffskills hat, mit einigen Defenceskills den Arsch retten. Wie gesagt, auf die gegebende Situation reagieren, wie Blizzard es schon oft erwähnt hat.

Wie gesagt, wir haben nicht die geringste Ahnung, was uns da in Inferno erwartet. Vielleicht bauen sie hier und dort ja noch ein paar nette Extras ein, das weiß niemand. Genauso wie die ganzen Events, Achievements, spezielle Items mit besonderen Eigenschaften (wie angesprochen dieser eine Stab der Sorc, der z.B. Energiekugeln verschießen konnte).

Außerdem kannst du dich nun auch mehr auf die anderen Klassen fokusieren und von denen welche hochleveln. Du musst halt nicht mehr Level 99 mit grinden erreichen, was arsch lange gedauert hat, oder einen 2-3-4 Barbar anfangen, weil man mal was "testen" möchte.

Nicht zuletzt können ja auch noch Contentpatches oder Co. kommen, mit neuen Arenen, Events und Co. Und du kannst auch sagen: "Hey, ich scheiß auf AH, ich spiele nur selffound und Trade mit Freunden". Dann hast du gewiss eine Langzeitmotivation, denn die guten Runen, Gems und Uniques muss man ja auch erstmal finden. Also so werd ich Diablo 3 definitiv spielen. So wie ich bisher jedes MMO gespielt habe. AH nur für Craftingsmaterial, Tränke und Co., den Rest möchte ich schon lieber gerne selbst finden oder wie gesagt mit nem guten Freund Item vs. Item traden.

Also bei der Langzeitmotivation mach ich mir garkeine Gedanken.
Gut, es mag Leute geben, die 24/7 spielen und in nu alles erreicht haben, aber da sind die Leute selber Schuld, wenn sie es nicht schaffen, ein Spiel zu "genießen".

Außerdem, wenn du unbedingt einen neuen Char anfangen willst, gehst du mit deinen HC einfach ins PvP und schaust, was passiert :ugly:. Gerade PvP find ich dann diesbezüglich recht interessant, weil, wenn es einigermaßen gut gebalanct ist, die Sache mit den Skills + Runen + Equip, du nie weißt, welche "Skillung" jetzt der nächste Barbar hat, auf den du triffst und es dann hoffentlich kein Einheitsbrei wird, wie in jedem anderen MMO. Aber ich bin da guter Dinge, das Blizzard das einigermaßen hinbekommt. Und wenn wirklich was zu übermachtig ist, kann es immer noch nachgepatcht werden, da die Skills ja sozusagen unabhängig sind, anders als bei einem Skilltree, wo man ja selbst Punkte auf Skills verteilt.

Naja, schaun was die Zeit bringt.
{And I'm all alone and the fire grows and I'm all alone and the fire grows}

[Bild: 6G9OLLC.jpg]
Zitieren
#35
Tomice schrieb:auch wenn man über Lvl 85 kaum mehr vorankam und leveln wenig Bedeutung hatte.

da kann ich dir eigentlich nicht so wirklich zustimmen weil es ein wiederspruch in sich is. ganz genau wenn das leveln ab 85 erst schwer wird und man nicht mehr jeden 10ten baalrun nen lvl macht isses eine herausforderung noch höher zu kommen.. bots jetzt natürlich nicht mitgezählt. aber ich hatte mit meinem ele-dudu zb schon alles was ich brauchte und da sah ich es als einzige bleibende herausforderung ihn auf lvl 94 zu leveln um skills voll zu bekommen (v1.11 hatte auch tiere geskillt^^).. was ich dann jedoch "nur" bis 91,5 durchgesetzt habe.. bin aber auch einfach manchmal von a1-a5 durchgerannt und hab alles gekillt in dem ganzen game^^ is auch ganz lustig

naja egal ansonsten kann ich dir fast nur zustimen..

Zitat:Wenn es nicht möglich ist, daß ein Char durch besonders ausgefallen kombinierte Skills und Items doppelt so stark werden kann wie ein einfallslos gemachter Char, wird D3 IMO scheitern. Wenn sie das schaffen, wird es viel besser als D2 je war!

das is zu einfach gesagt... natürlich währ das game dreck wenn unerfahrene fantasielose runen-skiller (wenn man das so sagen kann^^) auf dem selben lvl fast genauso stark sind wie man selbst wenn man sich echt gedanken gemacht hat und einiges ausprobiert hat.. is frustrierend.
aber da zählen ja noch 2 wichtige faktoren mit: das spielkönnen und die ausrüstung. und wenn blizzard das nicht schafft gut auszubalancieren dann haben sie aus 6 jahren wow und andere große spiele entwickeln nichts dazugelernt... und das bin ich mir ziemlich sicher is ganz sicher nicht der fall.

und es wird mehr aspekte des spieles brauchen um diablo 2 toppen zu können... denk daran das es schon viele vorher versucht haben was besseres in die richtung zu machn aber die meisten sin gescheitert... und d2 wird nicht umsonst seit über 11 jahren gezockt.

aber ich denke mal ich setz vertrauen in blizz und hoffe das sie alles gscheit ausbalancieren... geht ja schließlich um ihre kohle haben da schon viel zu viel reingesteckt
Zitieren
#36
Beregorn schrieb:Viel von dem, was ich hier schreibe und mich bewegt, findet sich bestimmt in diversen Threads schon verstreut. Da ich aber nur selten Zeit habe, mehr als die News zu lesen, bitte ich um Entschuldigung, falls ich euch langweile. Wink

Mich interessieren hier keine Details (Orbs, AH, Söldner, Onlinezwang etc. sind zwar fragwürdig im Wortsinne, aber für mich sekundär), sondern das grundsätzlich neue Konzept eines H&S, das Blizz mit D3 anscheinend präsentieren wird.
Solange wir nicht spielen können, sind alles natürlich nur Spekulationen, aber als alter D1 und D2 Spieler stellen sich mir zwei Fragen, die mich skeptisch machen.

1. Jedes mir bekannte H&S beinhaltet drei Komponenten, die in ihrer Gesamtheit die Faszination des Genres ausmachen: (fast) unbegrenztes Leveln, Skillen und Items, Items, Items.
Blizzard "nimmt" mir nun zwei dieser drei Aspekte, wobei es immerhin möglich erscheint, dass die Individualisierung der Skills und Items in gewisser Weise die "alte Art" der Skillung ersetzen können.
Natürlich ist die Sammelsucht der vielleicht stärkste Antrieb für ein H&S, aber wird das reichen?
Daher fehlt mir im Moment die Phantasie, woher meine Langzeitmotivation kommen soll, was uns zum wichtigeren Punkt 2 bringt, dem "Endgame".

2. Diese Änderung ist nun wirklich spektakulär und meines Wissens völlig neu in einem H&S: schnelles Leveln auf das Maximum, danach ein eigener Schwierigsgrad für das Endgame.
Offensichtlich ist dieses Konzept von den MMOGs inspiriert, nur ist D3 eben kein MMOG. In einer derartigen, persistenten (!) Welt beginnt das Spiel meist erst mit Erreichen des Endlevels, man hat unendlich viele Dinge zur Auswahl, je nach Neigung.
In D3 muss Inferno all dies ersetzen - wie zum Teufel soll das gehen?
Die Levelmotivation fällt weg, die Ladder nebenbei auch, mit beidem auch der für mich größte Teil der Motivation für HC, nur die Items bleiben.
Nun haben Items in MMOGs die Funktion, bestimmte Ziele zu erreichen, die wiederum bessere Items mit sich bringen, die wiederum neue Ziel ermöglichen, usw. ad infinitum.
In D3 haben die Items ... welche Funktion? Sie zu haben ist toll, keine Frage, aber sie dienen keinem weiteren Zweck.
Ich bin mir nicht sicher, ob das Meistern von Inferno und das Sammeln besserer Items allein mich längere Zeit bei D3 halten werden ...

Du sagst GENAU DAS was ich mir selber schon längere Zeit denke...

Und du hast sogar noch einen wichtigen Punkt, der die Endgamemotivation verringert, vergessen...

Nämlich das Echtgeld AH... wie soll man sich noch über hart "erarbeitetes" Endgame equip freuen, wenn jeder 2. mit dem Zeug rumrennt, weil die Chinafarmer das AH damit überfluten und man für Spottpreise alles nachgeschmissen bekommt?

Für was spielt man dann noch xD ... um Geld zu verdienen indem man drops verkauft? Tolle Motivation xDDD Confusedmash:
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Erster Einstieg und Fragen über Fragen :P Helge 6 1.206 27.05.2014, 08:51
Letzter Beitrag: Nagamahu
  Neues zur Mystikerin Riddler 1 694 05.09.2013, 07:01
Letzter Beitrag: Ysuran
  Neues Buch - Helden und Höllen emti 0 614 28.03.2013, 17:08
Letzter Beitrag: emti
  Neues zu Patch 1.05 aus dem Entwicklertagebuch sAms3miLLa 12 2.538 18.09.2012, 10:23
Letzter Beitrag: fortysixandtwo
  Neues interessantes Q & A interview! Angel of Darkness 54 5.027 09.05.2012, 21:47
Letzter Beitrag: aHz
  Diablo 3 Neues Details R4ig 11 1.696 08.08.2008, 06:36
Letzter Beitrag: R4ig
  Eure Meinung: Neues Gameplay? chrys 22 2.668 11.07.2008, 12:15
Letzter Beitrag: Deader_j

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste