3 Kommentare

Diablo 3: Verderbter Aschenbringer – Ein höllisches Item und das Ergebnis eines internen Wettbewerbs

Seit gestern ist der PTR zum Diablo 3 Patch 2.2.0 nun geöffnet und sehr viele Spieler haben sich seitdem aufgemacht, um alle neuen Inhalte ausgiebig zu testen und sich mit den Warteschlangen im Kampf zu messen. Denn möchte man derzeit ein Spiel betreten, hat man eigentlich nur 2 Möglichkeiten: Man lässt sich von einem Spieler in ein Spiel einladen oder man spielt im Hardcore-Modus.

Trotz des großen Andranges, der sicher in den nächsten Tagen wieder stark abnehmen wird, war es vielen Spielern schon möglich einiges zu testen und viele der neuen Items zu finden, die mit dem Patch Einzug halten werden.

Darunter auch ein Item, welches derzeit für viel Gesprächsstoff sorgt und definitiv das Potenzial hat, eine Alternative zum Schmelzofen darzustellen: Der Verderbte Aschenbringer.

diablo3-ptr-patch-220-verderbter-aschenbringer-tooltip_news

Dieses legendäre Zweihandschwert hat ein für Diablo 3 Verhältnisse fast schon kompliziertes Affix. Es gewährt eine Chance, dass nach dem Töten eines Gegners ein Skelett beschworen wird. Sobald man auf diese Weise 5 Skelette beschworen hat, explodieren diese und verursachen dabei je 300% Waffenschaden.

Danach setzt aber erst der eigentliche Effekt ein. Nachdem die Skelette explodiert sind, verwandelt sich der Verderbte Aschenbringer für kurze Zeit in Aschenbringer. Jeder Angriff mit Aschenbringer verbrennt das Ziel mit mehr als 6000% Waffenschaden als Heiligschaden!

diablo3-ptr-patch-220-verderbter-aschenbringer-vergleich_news

Wir hatten schon Gelegenheit, das Item ein wenig zu testen und haben dazu ein paar Fakten zusammengestellt:

  • Um 5 Skelette zusammenzubekommen, mussten wir ca. 60-80 Monster erledigen
  • Aschenbringer hält nach der Verwandlung ca. 30-45 Sekunden an (Die Zeit scheint also variabel zu sein)
  • Der Schaden wird zusätzlich zum normalen Schaden und auf einmal ausgeteilt.

Darin liegt natürlich ein gewaltiges Schadenspotenzial, wenn man seinen Build speziell nach diesem Item ausrichtet. Fraglich ist allerdings, ob das Schwert in der Form auch später im Spiel zu finden sein wird. Auf dem PTR kann sich erfahrungsgemäß immer noch so einiges ändern und dass es in diesem Fall auch so sein könnte, darauf lässt ein Blue-Post von Community Manager Tyvalir schließen.

Darin erklärt er, dass dieses Item das Ergebnis eines internen Design-Wettbewerbes unter den Diablo 3 Entwicklern gewesen ist, mit der Auflage, dass sie ein Item aus einem anderen Blizzard-Franchise, in diesem Fall World of Warcraft, nach Diablo 3 bringen wollten. Und eben deshalb steht das Item auch noch nicht in den offiziellen PTR-Patchnotes. Die Spieler sollen es finden, es ausgiebig testen, damit experimentieren und Blizzard ihre Meinung dazu sagen, so dass sie die Stärke aufgrund dessen kalibrieren können.

Congratulations on finding this! Looks pretty cool, huh? :)

Bringing Corrupted Ashbringer (which transforms into Ashbringer) to Diablo III was a direct result of our internal Design A Legendary project. Just as our players helped create a Legendary item to be added to the game, we held an internal contest where our employees did the same, with an emphasis on bringing over an item from one of our franchises. In the end, they chose one (two, really) from World of Warcraft.

Although this item isn’t currently listed in the patch notes for the PTR, we’ll be tuning its power based on your feedback as usual, so try it out and let us know what you think!

Auf dem PTR gab es darüberhinaus einen Bug, weswegen der Effekt des Items vorübergehend deaktiviert wurde. Offenbar wurde wohl eine Null zuviel eingegeben, denn das Item machte nicht 6.000%, sondern ganze 60.000% Waffenschaden.

Konntet ihr auch schon erste Erfahrungen mit dem Verderbten Aschenbringer sammeln? Wir würden uns freuen, wenn ihr uns davon berichtet!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

0

Verfasse eine Antwort

3 Kommentare auf "Diablo 3: Verderbter Aschenbringer – Ein höllisches Item und das Ergebnis eines internen Wettbewerbs"

avatar
Sortieren nach:   neuste | älteste | am höchsten bewertet
Andreas Sanchez
Gast
Andreas Sanchez

Es gibt für einen richtigen Diablo Zocker der jeden Tag Stunden zockt nichts besseres als viele neue Items und Sets die endlich mehr Vielfalt bringen! Den jetz sieht man bei jeder Klasse in den Top 1000 genau einen Build und jeder hat zu 90% die selben Items!

Mits
Gast
Mits

Seh ich genauso.. Monk hat jetzt 2-3 Möglichkeiten gut zu agieren, für Kreuzritter gibts mehrere Möglichkeiten, mit dem neuen Set hat Barb 3 Möglichkeiten, etc.
Endlich mal richtige Vielfalt, so wollten wir das sehen ^^
Und auf deine anfängliche Aussage zurückzukommen.. Man kann meiner Meinung nach nicht zwischen Vielspieler und Gelegenheitsspieler unterscheiden. In jedem Multiplayer-Spiel ist man nur so gut, wie viel Zeit man investiert. Deswegen versteh ich diese Aussagen von Gelegenheitsspielern nicht, sie seien im Nachteil ^^

trackback

[…] Diablo 3: Verderbter Aschenbringer – Ein … […]

wpDiscuz