4 Kommentare

Diablo 3 RoS: Patch 2.1 – Blizzard stellt die großen Nephalemportale vor

Inzwischen gilt es als ziemlich sicher, dass uns nur noch wenige Tage von der Veröffentlichung des ersten großen Content-Patches zu Diablo 3, nach dem Release des Addons Reaper of Souls, trennen.

Patch 2.1 wird nämlich voraussichtlich am nächsten Dienstag, den 26. August in den USA erscheinen und einen Tag später auch für die europäischen Spieler verfügbar sein.

Nachdem Blizzard zuletzt mit dem Reich der Schätze und dem neuen Saison-System bereits zwei der großen neuen Features aus Patch 2.1 vorgestellt hat, folgt nun in einem weiteren Artikel eine Vorschau auf die großen Nephalemportale.

Was sind große Nephalemportale?

Diese Portale sind eine abgewandelte Form der normalen Nephalemportale. In ihnen kann man sich mit anderen Spielern messen und sich auf den neuen Ranglisten verewigen, je nachdem wie schnell man ein Portal abgeschlossen hat. Außerdem gibt es dort einzigartige Belohnungen in Form von aufwertbaren, legendären Edelsteinen.

Die Portale haben bis zu 100 verschiedene Stufen, jede schwieriger als die vorige. Um ein Portal einer bestimmten Stufe zu öffnen, benötigt man einen entsprechenden Portalschlüsselstein. Außerdem sollte man sich vorher für eine Skillung und Ausrüstung entscheiden, denn beides lässt sich innerhalb eines Portals nicht ändern.

Wie fange ich an?

Um ein großes Nephalemportal betreten zu können, benötigt man einen „Schlüsselstein der Prüfungen“. Diesen erhält man ab Charakterlevel 70, mit einer gewissen Chance von einem Portalwächter in einem gewöhnlichen Nephalemportal.

Aktiviert man diesen am Nephalemobelisken in der Stadt kommt man in das Reich der Prüfungen. Darin wird die Stärke des Charakters bestimmt und mit welcher Stufe eines großen Nephalemportals er beginnen kann.

Dazu muss man immer stärker werdende Wellen von Gegnern in einer bestimmten Zeit besiegen. Je mehr Wellen man schafft, desto höher ist die Stufe des Portalschlüsselsteins, den man anschließend erhält. Das Verhältnis liegt hier bei 3:2. Das bedeutet, wenn man 15 Gegnerwellen schafft, startet man das große Nephalemportal auf Stufe 10.

Hardcore Helden sollten hier besonders vorsichtig sein, denn der Tod ist hier permanent!

Im Portal..

Auch hier gibt es wieder ein Zeitlimit. Man hat immer 15 Minuten Zeit, um den Portalwächter erscheinen zu lassen und zu töten. Das Ziel ist es, jede Stufe eines großen Nephalemportals in möglichst kurzer Zeit abzuschließen.

Besiegt man den Portalwächter vor Ablauf der Zeit, kann man seinen Portalstein vom Nephalemgeist Urshi, der danach erscheint, aufwerten lassen. War man besonders schnell, kann man auch mehrere Stufen überspringen.

Man sollte auch kein einziges Elitemonster in den Portalen auslassen. Manchmal kann es sich sogar lohnen, normale Monster links liegen zu lassen und nur Jagd auf Elitegegner zu machen. Diese lassen den Fortschrittsbalken nicht nur stärker ansteigen, als normale Monster, sondern sie lassen nach ihrem Ableben auch noch Nephalemkugeln fallen, die den Balken nochmal stark ansteigen lassen.

Die Monster in den großen Nephalemportalen lassen übrigens keine Beute fallen, damit man sich voll auf seinen Durchlauf konzentrieren kann. Der Portalwächter entschädigt einen dann allerdings nach seinem Ableben mit einer „Beuteexplosion“, bei der auch mal mehrere legendäre Items fallen können und auch…

Legendäre Edelsteine

Diese Steine gibt es nur in großen Nephalemportalen und bieten mächtige Boni, wenn man sie in Ringe oder Amulette einsetzt. Außerdem lassen sich die Steine bei Urshi kontinuierlich weiter aufwerten.

Urshi erscheint immer, nachdem ein Portalboss besiegt wurde. Bei ihr kann man entweder, wie oben beschrieben, seinen Portalschlüsselstein aufwerten, sofern man das 15-Minuten Zeitlimit nicht überschritten hat oder man kann seine legendären Edelsteine aufwerten.

Wie diese Aufwertung im Detail funktioniert und was die legendären Edelsteine so können, das könnt ihr in unserer ausführlichen Übersicht nachlesen.

Verfolgt euren Fortschritt

In den neuen Bestenlisten können alle Bestzeiten bequem eingesehen werden. Die Listen sind dabei in Normal und Hardcore, sowie Saison und Nicht-Saison unterteilt.

Außerdem hat man die folgenden Unterteilungen:

  • Clan
  • Freunde
  • Gesamte Region

sowie

  • Solospiel für jede einzelne Klasse
  • Gruppen mit 2 Spielern
  • Gruppen mit 3 Spielern
  • Gruppen mit 4 Spielern

Wie sehen eure Pläne für die großen Nephalemportale aus? Wollt ihr in den Bestenlisten ganz oben mitmischen oder reicht es euch, die legendären Edelsteine zu erhalten und auf ein gutes Level aufzuwerten? Oder interessieren euch die Portale vielleicht auch gar nicht? Schreibt es in die Kommentare oder diskutiert mit uns in unserem Forum darüber!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

0

Verfasse eine Antwort

4 Kommentare auf "Diablo 3 RoS: Patch 2.1 – Blizzard stellt die großen Nephalemportale vor"

avatar
Sortieren nach:   neuste | älteste | am höchsten bewertet
voyager75000
Gast
voyager75000

Sehe ich das richtig, dass wenn man das Upgrade vom Portaledelstein wählt und das Portal auf der nächsten Stufe dann nicht schafft, dass dann in Bezug auf das Upgraden des Edelsteins, alles umsonst war?

Riddler
Gast

Nein, du kannst dann natürlich trotzdem deine Steine aufwerten. Allerdings wird dann wohl das letzte geschaffte Level zur Berechnung der Chance herangezogen.

Ernstfall1981
Gast
Ernstfall1981

man soll sich doch erst
nach dem besiegen des portalbosses (unter 15min sonst erscheint urshi nicht ) bei urshi entscheiden ob man das portal oder den edelstein aufwertet….

Kayzax
Gast
Kayzax

Frage: Ist der Schwierigkeitsgrad des Nephalemportals abhängig vom allgemeinen Schwierigkeitsgrad? Dann könnte man viel höhere Nephalemportale auf Normal spielen um die Edelsteine mit höherer Chance upzugraden.

wpDiscuz