In Diablo 3 existiert pro Charakterklasse eine Menge möglicher Builds, deren Zahl zwar noch nicht so astronomisch hoch ist, wie die Staatsverschuldung Deutschlands, aber durchaus beachtlich hoch.

Damit Spieler auch tatsächlich mehr als nur eine in Guides beschriebene Handvoll verschiedener Charakterbuilds ausprobieren, hat sich Blizzard dazu entschlossen, die Zocker keinen größeren Restriktionen beim Austausch von Skills auszusetzen, die bekanntlich die Basis eines jeden Builds darstellen.

Konnten bislang in der Beta Skills jederzeit an jedem Ort gegen andere ausgetauscht werden, so führte Blizzard mit Diablo 3 Beta Patch 5 den sogenannten Nephalem Altar ein, um ein Modell zu testen, bei dem ein Austausch der Skills nur noch an diesen stationären Altar (en) möglich ist. Bereits im Vorfeld war von mehreren Blizzard-Vertretern zu vernehmen, dass man sich keineswegs sicher sei, dass dieses System funktionieren und gegebenenfalls auch als Dauerlösung im fertigen Spiel Verwendung finden würde.

daemonenjaeger-nephalem-altar-skill-wechsel_newsbild Die Entwicklung einer Kampfstatusmechanik, als potentieller Plan B, wurde von Blizzard in den Raum gestellt, welche Spielern dann erlauben würde, die Skills auszutauschen, wenn sie nicht in einen Kampf verwickelt sind. Allerdings existiere so eine Mechanik in Diablo 3 nicht, verriet Game Director Jay Wilson, und es würde zuviel zusätzlichen Zeitaufwand bedeuten, sie noch vor dem Release von Diablo 3 zu Entwickeln.

Sicher ist aktuell nur eines: Blizzard möchte zwar, dass Spieler viel mit den Skills ihrer Spielfiguren herumexperimentieren, jedoch nicht mitten im Kampf. Angesichts der Tatsache, dass man ohne jedwede Einschränkung z.B. in einem Bosskampf, der in mehreren Phasen abläuft, mehr als die 6 aktiven und drei passiven Skills, die einem normalerweise zur Verfügung stehen, einsetzen könnte, um in jeder Phase die am besten passenden Skills zu nutzen, anstatt nur mit denen des eigentlichen Builds klar kommen zu müssen, was eine deutliche Vereinfachung des Kampfes bedeuten würde, eine durchaus verständliche Position.

Doch was ist die Meinung der Spieler bezüglich des Skill-Austausches? Das wollen wir in unserer neusten Diablo-3.net Umfrage (zu finden in der rechten Seitennavigationsleiste) herausfinden:

Wie sollte der Skill-Austausch in Diablo 3 letztendlich gehandhabt werden?

  • Skills sollten immer und überall ausgetauscht werden können
  • Skills sollten nur während Bosskämpfen nicht austauschbar sein.
  • Skills sollten nur in der Stadt ausgetauscht werden können.
  • Skills sollten an Nephalem-Altaren ausgetauscht werden können, die in bestimmten Abständen im Spiel platziert sind.
  • Skills sollten nur im Kampf nicht ausgetauscht werden können, Blizzard soll dieses System schnellstmöglich nachreichen.
  • Skills sollten allgemein nur gegen einen bestimmten Betrag Gold ausgetauscht/resettet werden dürfen
  • Ich habe dazu keine Meinung
  • Keine Antwortmöglichkeiten spiegelt meine Meinung wieder (Erläuterung in den Kommentaren)

Ergebnisse der letzten Umfrage

diablo3_auktionshaus In unserer zurückliegenden Umfrage wollten wir einmal grundlegend wissen, wie denn so die Meinungen in der Community hinsichtlich des kontrovers diskutierten Diablo 3 Echtgeldauktionshauses verteilt sind.  Diese Kontroverse spiegelt sich auch deutlich in der prozentualen Stimmverteilung wieder. So gab zwar eine Mehrheit von 36% an, zwar selbst kein zusätzliches Geld für Items investieren zu wollen, sich jedoch über die Möglichkeit zu freuen, nebenbei vielleicht den ein oder anderen Euro zu verdienen.

Dem gegenüber steht ein weiterer großer Block von idealistischen Spielern, für die das Echtgeldauktionshaus nicht mit dem Spielgedanken zu vereinbaren ist. Diese 25% der Spieler lehnen den Ingame-Item-Handel vehement ab.

Lediglich 5% gaben in der Umfrage an, das Echtgeldauktionshaus aktiv zu nutzen, um entweder selbst Gegenstände für echtes Geld zu ersteigern/kaufen oder zu bezahlen, um ggf. mehr Items zur Auktion anzubieten, als es die wöchentliche Freimenge (die noch nicht genau benannt wurde) zuließe.

Legt man einmal zugrunde, dass sich von den Spielern, die dem Echtgeldauktionshaus eher positiv gegenüberstehen, sicherlich ein gewisser Teil irgendwann doch dazu verleiten lässt, selbst ab und an echtes Geld in die Hand zu nehmen, um im Auktionshaus damit auf Einkaufsbummel zu gehen, dann kann man äußerst grob die Schätzung aufstellen, dass um die 10% der Diablo 3 Spieler sich irgendwann in der ein oder anderen Weise mit echtem Geld am Auktionshaussystem beteiligen könnten.

Da nicht damit zu rechnen ist, dass sich Diablo 3 als Ladenhüter entpuppt, sondern Verkaufszahlen im mittleren einstelligen Millionenbereich bereits im Release-Jahr sicherlich noch viel zu konservativ geschätzt sind, dürfte sich das Echtgeldauktionshaus zu einem mehr als netten Zusatzgeschäft für Blizzard – und auch den ein oder anderen Spieler – entwickeln.

Das Umfrageergebnis im Detail

Was ist eure Meinung zum Echtgeldauktionshaus in Diablo 3?

  • Ich habe Spaß beim Spielen und sogar die Möglichkeit, so noch ein paar Euro zu verdienen - tolle Sache, aber selbst Geld investieren werde ich nicht.
    36%
  • Ich lehne das Echtgeld-AH kategorisch ab. Egal ob es Item-Handel außerhalb des Spiels gibt, wenn er für echtes Geld darin stattfindet, stellt dies eine Pervertierung des Spielgedankens dar.
    25%
  • Ich fände es besser, wenn nach dem Kauf des Spiels echtes Geld keine Rolle mehr spielte, sehe die Dinge aber pragmatisch, weil es diesen Item-Handel so oder so gäbe.
    13%
  • Ich stehe dem Echtgeld-AH sehr skeptisch gegenüber, weil sicherlich die besten Items nur dort gehandelt werden, man also quasi gezwungen wird, früher oder später dieses AH zu nutzen.
    12%
  • Ich werde mein Kontingent an kostenlosen Einstellungen pro Woche nutzen und die so gewonnene Währung E-Balance nicht auszahlen lassen, sondern für die Ersteigerung von Items meinerseits verwenden.
    8%
  • Ich könnte mir durchaus vorstellen, ab und an auch für Gegenstände echtes Geld zu investieren oder dafür zu zahlen, im Echtgeld-AH mehr als nur die Freimenge an Einstellungen pro Woche zu nutzen.
    5%
  • Keine der Antwortmöglichkeiten trifft auf mich zu (Erläuterung ggf. in den Kommentaren).
    1%

Stimmen: 4.719


Das könnte dich auch interessieren