Auch wenn viele Spieler vehement seit jeher das Gegenteil behaupten, so ist Blizzard durchaus dazu bereit Rückmeldungen und Vorschläge der Spieler aufzugreifen und daraufhin entsprechende Anpassungen in Spielen vorzunehmen. Im Rahmen des Entwicklungsprozesses von Diablo 3 geht zum Beispiel die Verwendung von Begleitern auch jenseits des Schwierigkeitsgrades “Normal” auf die vielfach geäußerten Wünsche der Fans zurück. In aktuellen Diskussionen unter Beteiligung von Community Manager(in) Lylirra, in denen unter anderem nach sinnvolleren Nutzungsmöglichkeiten der Banner gesucht wird, bahnt sich nun eine weitere Änderung in Diablo 3 an, die aus eben jenen Fan-Wünschen resultiert.

diablo3-grabstein-bei-tod_newsbild So erteilte Lylirra zwar einem User, dessen Wunsch es gewesen war, Banner in Dungeons setzen und dann als Town-Portal nutzen zu können, um nicht zusätzlich zur Zeitstrafe auch noch einen weiten Weg laufen zu müssen, zwar eine Absage, gab aber nach Rücksprache mit den Entwicklern bekannt, dass man in Zukunft die Erhöhung des Widerbelebungs-Timers in Diablo 3, die bei häufigen aufeinanderfolgenden Toden erfolgt, abschaffen werde. Bei jedem Tod eines Charakters im Softcore-Modus von Diablo 3 bleibt also lediglich eine Zeitstrafe von schlappen 5 Sekunden übrig, bevor der Charakter widerbelebt werden kann.

“[...]I followed up with our designers, and they asked me to clarify that the “5 seconds” accounts for 2 seconds for the “You have been killed!” window appears and then the standard 3-second wait to resurrect. So, we’re not actually increasing the timer at all; we’re just looking to no longer increment the timer for players who die multiple times. [...]“


Das könnte dich auch interessieren