Hier geht es zurück zur Übersichtsseite des Patches 1.0.7

Im Patch 1.0.7 sollen einige Neuerungen enthalten sein, die das Crafting-System von Diablo 3 wieder attraktiver gestalten sollen. Dabei soll insbesondere der Schmied Beachtung finden, doch auch der Juwelier wird mit einer Neuerung bestückt.

Folgende Neuerungen erwarten den Helden im Patch 1.0.7:

  • Neue seltene Crafting-Rezepte
  • Neue Edelsteinqualitätsstufe “Tränenförmig”
  • Dämonische Essenzen
  • Veränderung des Rubins

Neue seltene Crafting-Rezepte recipe_107

Updated nach Patch 1.0.7:

Seit diesem Patch gibt es in Diablo 3 neue Rezepte zu finden! Diese sind von seltener Qualität und erlauben es account-gebundene Gegenstände herzustellen. Dadurch versprechen sich die Entwickler die negativen Auswirkungen des Auktionshauses auf die Spielmechanik abdämpfen zu können.

Zusätzlich weisen alle diese Rezepte einen festgelegten Haupt-Affix vor, der höher ausfallen wird, als der Hauptaffix der aktuell angelegten Rüstung oder Waffe.

Bis auf die Archon-Rüstung (die Brust-Version dieser Rezepte, dieses Rezept kann von “Krümelchen” in Akt 2, von welcher man auch Wirts Glocke erstehen kann, für 1,5 Millionen Gold gekauft werden) werden jegliche andere Rezepte von zufälligen Monstern in der Welt gedroppt. Zusätzlich haben jedoch bei vollem Nephalem-Stack folgende Monster eine erhöhte Chance ebenfalls diese Rezepte zu droppen:

  • Skelettkönig
  • Spinnenkönigin
  • Maghda
  • Zoltun Kull
  • Ghom
  • Cydaea
  • Rakanoth
  • Iskatu
  • Izual

Die erhöhte Chance der Drops richtet sich dabei nach dem Monsterpowerlevel, und zwar wie folgt:

  • MS 0: 20 %
  • MS 1: 23.2 %
  • MS 2: 26.912 %
  • MS 3: 31.218 %
  • MS 4: 36.213 %
  • MS 5: 42.007 %
  • MS 6: 48.728 %
  • MS 7: 56.524 %
  • MS 8: 65.568 %
  • MS 9: 76.059 %
  • MS 10: 88.228 %

Neue Edelsteinqualitätsstufe “Tränenförmig” gems_107

Diejenigen, denen die glänzenden sternförmigen Edelsteine noch nicht stark genug sind, können nun eine Aufwertung zur Stufe “Tränenförmig” anpeilen. Diese Stufe wird die gewohnte Steigerung der Edelsteine darunter fortführen.

Um diese Edelsteine herstellen zu können, sind 3 glänzende Sternförmige Edelsteine, 20 Million Gold und eine dämonische Essenz von Nöten.

Dämonische Essenzen

Dämonische Essenzen werden in 1.0.7 eingeführt und werden eines der neuen wichtigsten Materialien im Spiel darstellen. Sie droppen von Elite-Monstern auf Inferno und werden wiederum wie auch schon die Höllenfeuerring-Mats von der ausgewählten Monsterpowerstufe beeinflusst. Dabei gilt folgende Einteilung:

  • MP0:  20 %
  • MP1: 23 %
  • MP2: 26,45 %
  • MP3: 30,42 %
  • MP4: 34,98 %
  • MP5: 40,23 %
  • MP6: 46,26 %
  • MP7: 53,2 %
  • MP8: 61,18 %
  • MP9: 70,36 %
  • MP10: 80,91 % Chance, dass ein Elite-Monster auf Inferno eine dämonische Essenz fallen lässt.

Veränderung des Rubins ruby_107

Der Rubin wird ab 1.0.7 eine stärkere Wirkung entfalten als bisher. Bislang sind Rubine im Endcontent-Bereich keine Alternative zu Smaragden, was hauptsächlich an der starken Wirkung von kritischem Trefferschaden gegenüber dem Waffenschadenbonus von Rubinen liegt. Dies soll mit 1.0.7 geändert werden.

Update:

Wie jetzt bekannt wurde, werden alle Rubine ab glänzend quadratischer Stufe in aufsteigender Richtung angepasst und verstärkt. Die Berechnungen der Rubine werden sowohl bei Physischen, als auch Elementaren Waffen fehlerfrei verlaufen. Diese Änderungen treten auch für Rubine, die bereits gesockelt oder hergestellt worden sind ein!

Hier geht es zurück zur Übersichtsseite des Patches 1.0.7