Obwohl es bisher nur spärliche Informationen zu den Gegenständen in Diablo 3 gibt, kann man schon einige wichtige Aussagen treffen. Zum einen sind da die neuen Itemslots, die schon in dem Interface-Artikel angesprochen wurden, zum anderen ist das Statfenster der Items überarbeitet worden.
Trotzdem hat Blizzard viele alte Tugenden bewahrt: so ist z.B. damit zu rechnen, dass wir unseren Charakter neben normalen und magischen Gegenständen auch wieder mit seltenen, Setitems und schließlich Uniques schmücken dürfen. Die geliebte Sammelwut könnte in Diablo 3 aber noch schöner werden. Nach vier Jahren Entwicklungsdauer und wertvollen Erfahrungen mit WoW könnte Blizzard das Itemsystem nochmals verbessert haben.
Ein wichtiger Faktor ist auf jeden Fall auch die Art, einen wertvollen Gegenstand zu erlangen. Ob sie vor allem Bosse fallen lassen oder auch kleinere Gegner und ob es eine Möglichkeit zum Herstellen von Gegenständen gibt ist noch ungewiss.

Die Itemslots

itemslots_gamescom2010_2

Es fällt auf: die Hosen, der Armschutz und die Schulterpanzer sind die neuen Itemslots in Diablo 3.

Die Ausrüstungseigenschaften

Bei der Darstellung der Attribute von Waffen, Rüstungen usw. hat sich viel getan. Das Fenster wirkt aufgeräumter und offenbart uns wichtige Informationen wie die “Schaden-pro-Sekunde-Anzeige”.

item_tooltip_gamescom2010

Der Schaden pro Sekunde setzt sich aus dem arithmetischen Mittel des Waffenschadens und der Angriffe pro Sekunde zusammen. Also wenn die Waffe 35-51 Schaden macht, sind das im Schnitt 43. Multipliziert man diesen Wert mit 1,2 Angriffen pro Sekunde, kommt man auf den Schaden pro Sekunde, nämlich 51,6 !
Mit diesem Service bekommt man einen viel besseren Eindruck über den tatsächlichen Schaden. Mit veralteten, unpräzisen Angriffsgeschwindigkeiten, wie in Diablo 2, werden wir uns wohl nicht mehr mit herumschlagen müssen.

Dennoch hat Blizzard nicht alles erneuert. Die blaue Schrift magischer Gegenstände oder typische Itembezeichnungen wie “Heavy Axe of Storms” sind geblieben und sorgen weiterhin für den typischen Diablo Flair.

Dropanzeige

Hinsichtlich der Dropanzeige gibt es eine kleine aber feine Veränderung im Vergleich zum Vorgänger. Während bei diesem die Namen gedropter Items nur zu sehen waren, während man die “Alt-Taste” gedrückt hielt, so erscheinen Itemnamen in Diablo 3 unmittelbar nach dem Drop automatisch, für etwa 5 Sekunden, bevor sie langsam ausgeblendet werden. Ein Druck auf die “Alt-Taste” hat selbigen Effekt zur Folge.