0 Kommentare

Nephalemportale

Zur RoS-Übersichtsseite zurückkehren

Letztes Update dieser Seite: 28.02.2014

Nephalemportale – das sind Reiche, in denen nichts vorprogrammiert, stattdessen alles zufallsorientiert ist. Monster, Monsterarten, Monsterdichte, Wetter, Tageszeit, Lichteffekte und die Umgebung sind dem Helden vor dem Betreten eines Nephalem-Portals noch unbekannt.

Bei den Nephalem Rifts handelt es sich um ein Kernelement von Reaper of Souls, daher soll sich dieser Bereich nur um jene drehen.

Übersicht:

[singlepic id=3961 w=590 h=400 float=]

Zugang zu Nephalemportalenrift-nephalemportal-schluesselstein-fragment_seite

Um ein Nephalemportal zu öffnen sind 5 Portalschlüsselsteinfragmente notwendig. Diese erhält man durch den Abschluss von Kopfgeldern. Besitzt man genug Fragmente, kann man sich im Abenteuermodus zu Orek und dem Nephalemobelisken begeben und dort ein Nephalemportal betreten.

nephalemportal-rift-offen_seite

Zugang zu Nephalemportalen hat jeder Charakter, der auch Zugang zum Abenteuermodus hat. Auch mit Level 1 kann man schon in ein Nephalemportal, die Portalschlüsselsteinfragmente können insoweit auch von anderen Helden ergattert worden sein (die Steine sind accountgebunden, aber nicht charaktergebunden).

Der Zufall

In Nephalemportalen ist alles komplett zufällig:

  • Pro Portalebene gibt es ca. 4-5 unterschiedliche Monsterarten.

[singlepic id=3980 w=280 h=240 float=] [singlepic id=3981 w=280 h=240 float=]
[singlepic id=3982 w=590 h=240 float=]

Dazu ist die Monsterdichte wiederum zufallsorientiert. Man kann auf eine extrem hohe Dichte treffen, wobei auch Elitegegner dann deutlich häufiger anzutreffen sind, oder man trifft nur auf vereinzelte Monstergruppen.

[singlepic id=3983 w=280 h=240 float=] [singlepic id=3978 w=280 h=240 float=]

Letztlich, und das sorgt für den visuellen Flair, können noch Wetter, Licht und Farbeffekte unterschiedlicher Natur sein.

[singlepic id=3991 w=280 h=240 float=][singlepic id=3971 w=280 h=240 float=]
[singlepic id=3984 w=280 h=240 float=][singlepic id=3972 w=280 h=240 float=]
[singlepic id=3977 w=280 h=240 float=][singlepic id=3973 w=280 h=240 float=]

Auf jeder Ebene kann sich dabei alles ändern. Hat man eine sehr gute Ebene erwischt (sprich eine hohe Monsterdichte und angenehme Gegner), ist es ratsam die Ebene zu clearen, bevor man zur Nächsten wechselt.

[singlepic id=3993 w=120 h=240 float=left]Pylone

Nephalem Rift Pylone sind Schreine, die nur in Nephalem-Portalen vorkommen. Sie geben für 30 Sekunden einen bestimmten Bonus, der generell sehr übermächtig ist und für großen Spaßfaktor innerhalb eines Nephalemportals sorgt. Folgende Pylone existieren:

Kanalisierung[singlepic id=3965 w=160 h=240 float=right]

Nutzt man diesen Pylon, erhält man für 30 Sekunden einen Stärkungszauber, der dafür sorgt, dass keinerlei Ressourcenkosten auftreten und die Abklingzeiten von Fertigkeiten drastisch reduziert sind (das Bild rechts existiert aus einer alten Beta-Version von Reaper of Souls, bei der die Abklingzeiten noch entfernt wurden).

[singlepic id=3968 w=150 h=240 float=left]Leitung

Nutzt man diesen Pylon, elektroschockt man 30 Sekunden lang alle Gegner und Objekte in der Nähe. Diese Elektroschocks sind unheimlich stark, sodass es ausreicht einfach an den Monstern vorbei zu laufen, um sie auszuradieren.

[singlepic id=3970 w=590 h=400 float=]

Schild

Nutzt man diesen Pylon, ist man 30 Sekunden gegen jegliche Angriffe immun. Dieses Schild hat den selben Effekt wie das Monsteraffix „Abgeschirmt“.

[singlepic id=3987 w=400 h=440 float=]

Power[singlepic id=3992 w=130 h=240 float=left]

Bei diesem Pylon erhöht sich der Schaden des Spielers für 30 Sekunden um 400 %.

Speed[singlepic id=3988 w=150 h=240 float=right]

Bei diesem Pylon erhält der Held eine deutlich höhere Bewegungsgeschwindigkeit für 30 Sekunden.

Hardcore-Modus

Im Diablo 3 Hardcore-Modus kann der Held nur einmal sterben, das ist nichts Neues. Doch in Verbindung mit den Nephalem-Portalen wird jeder Hardcore-Spieler früher oder später einmal an diesen Umstand erinnert, denn unvorhergesehene Monstergruppen, hohe Monsterdichten und / oder ein mitten im Kampf spawnender Rift-Boss gestalten das Überleben mitunter sehr schwierig.

[singlepic id=3976 w=590 h=400 float=]

Ein großer Schwierigkeitsfaktor stellen die Riftbosse da. Sie sind nicht vergleichbar mit einzigartigen Gegnern, sondern deutlich stärker. Zu gewisser Chance ist der Riftboss auch ein Zwischenboss wie Rakanoth oder Ghom, nur in stärkerer Form. Auch Helden, die darauf ausgelegt sind dadurch zu überleben, dass Gegner schneller fallen als sie Schaden austeilen können, sollten Acht geben, da Rift Guardians deutlich mehr Lebenspunkte haben und sich jeder Held so auf einen Kampf über Minuten einstellen sollte (Ausnahmen bilden sehr geringe Schwierigkeitsgrade).

[singlepic id=3960 w=590 h=540 float=]

Rift Guardians erscheinen, wenn genug Monster im Nephalem Portal besiegt wurden. Eine Anzeige an der rechten Bildschirmseite zeigt jederzeit an, wieviele Monster noch besiegt werden müssen.

[singlepic id=3974 w=320 h=240 float=]

Tode in Nephalemportalen sind ebenfalls permanent. Gerüchte, man würde bei einem Tod wieder am Anfang des Nephalemportals stehen, sind nicht wahr.

Belohnungen

Wer den Rift Guardian besiegt, erhält eine reichhaltige Belohnung in Form von Beute direkt vom Guardian selbst. Mit dabei sind Gegenstände, Edelsteine und mit gewisser Chance sogar Feurige Schwefel (bei Nephalemportalen bis Level 60) und Vergessene Seelen (bei Nephalemportalen ab Level 61).

nephalemportal-belohnung-riftboss_seite

Jedoch sind Nephalemportale nicht nur wegen der Beutelbelohnung sinnvoll. Auch in den Portalen selbst finden sich häufig legendäre Gegenstände und Craftingmaterialien, um den Helden zu verstärken.

[singlepic id=3963 w=590 h=400 float=]

Hat dir dieser Artikel gefallen?

1

Verfasse eine Antwort

Kommentiere diesen Beitrag als Erster!

avatar
wpDiscuz