1 Kommentar

Diablo 3 Wissen #46 – Schaden von Dienern

diablo3wissen_newsbild

Schaden und Zähigkeit von Dienern skalieren immer mit den aktuellsten Werten des Charakters.

Als Diener gelten hierbei alle Diener, die irgendwie durch eine Fertigkeit beschworen werden, also beispielsweise die Urahnen vom Barbar oder Zombiehunde und Koloss vom Hexendoktor. In Diablo 2 Zeiten hatte man noch besonders starkes Equipment zum Beschwören von Kreaturen angezogen und es danach einfach wieder ausgezogen. Geändert hatte das an den Kreaturen nichts mehr. In Diablo 3 ist es jedoch von Vorteil voll auf Schaden und Zähigkeit zu setzen, die Diener werden es einem danken. So macht es als Hexendoktor beispielsweise auch Sinn Grausiges Labsal zu nutzen. Nimmt man nämlich eine Heilkugel damit auf, erhöht sich nicht nur der Schaden des Hexendoktors, sondern auch der Schaden seiner beschworenen Kreaturen.

diablo-3-ros-urahnen-ruf-der-bul-kathos-barbar_news

Was ist „Diablo 3 Wissen“?

Bei dieser Aktion handelt es sich um eine kleine Informationsreihe, die wir möglichst täglich an den User bringen möchten. In den Foren wird häufig deutlich, dass viele User über manche Detail- oder sogar Kernelemente nicht bescheid wissen. Wir möchten daher aufklären, mit interessantem, trivialem, kuriosem und manchmal unnützem Wissen. Ihr findet eine komplette Übersicht über „Diablo 3 Wissen“ in der linken Navigationsleiste von Diablo-3.net unter „News“.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

0

Verfasse eine Antwort

1 Kommentar auf "Diablo 3 Wissen #46 – Schaden von Dienern"

avatar
Sortieren nach:   neuste | älteste | am höchsten bewertet
sinwar
Gast
sinwar

ist auch richtig so. das system von diablo 2 reduzierte den spielspaß denn man musste das equip wechseln und es war natürlich auch extrem abusig mit einem equip zu beschwören dass darin seine stärke hatte und mit einem anderen equip zu kämpfen das dort seine stärke hatte…das ist praktisch so als würde man doppelt so viele items tragen… es hatte also nur nachteile.

wpDiscuz