Erst kürzlich erklärte Diablo 3 Community Manager Bashiok einem US-User im offiziellen Forum, der bei seinem örtlichen Gamestop-Händler keine Diablo 3 Collector’s Edition mehr vorbestellen konnte,
es würde nur eine limitierte Anzahl an Collector’s Editions produziert, was sie eben zu einer Collector’s Edition mache, abseits der zusätzlichen Inhalte. Man habe eine Vorstellung davon, wie viele Exemplare man herstellen würde und informiere dementsprechend die Händler, wie viele sie erhalten würden.

Ergänzend fügte er hinzu:

“Once they sell out of their allotment, that’s probably it.”

blizzcon2011_003 blizzcon2011_004

Und in der Tat scheinen die Kontingente einiger Händler bereits erschöpft. So teilt etwa Amazon, als einer der größten Versandhändler, Spielern, die sich die deutsche USK-Version der Collector’s Edition vorbestellen wollen, mittlerweile mit:

“Die uns vom Hersteller zugesicherte Menge an Diablo III Collector’s Editions ist leider vergriffen”

Erhältlich ist bei Amazon.de aktuell nur noch die österreichische PEGI-Version der Diablo 3 Collector’s Edition. Diese ist zwar inhaltlich identisch mit der USK-Version, sprich: ungeschnitten in deutscher Sprachausgabe und von Deutschland aus spielbar, es sind jedoch einige Besonderheiten hinsichtlich des Versandes zu beachten.

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Diablo 3 Collector’s Edition zuzulegen, ist vielleicht gut beraten, bei der nächstbesten sich bietenden Gelegenheit, nicht allzu lange zu zögern.


Das könnte dich auch interessieren